Anwalt bei Schmerzensgeld und Schadensersatz im Medizinrecht

Sie möchten mithilfe eines Anwalts auf Schmerzensgeld oder Schadensersatz im medizinischen Bereich klagen? Ich stehe Ihnen als kompetente Rechtsanwältin sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich zur Seite, um Ihre Ansprüche durchzusetzen. Als Fachanwältin mit der Spezialisierung auf das Medizinrecht steht mir ein vielseitiges Instrumentarium zur Verfügung, um Sie erfolgreich gegen Kliniken zu verteidigen. Mein Fokus liegt dabei auf der Onkologie, Inneren Medizin, Gynäkologie sowie Geburtsschäden.

Das Schmerzensgeld: Vom Rechtsanwalt beraten lassen

Als Geschädigter oder Geschädigte eines ärztlichen Behandlungsfehlers oder eines Schadens durch fehlerhafte Aufklärung haben Sie Anspruch auf Schmerzensgeld. Das Schmerzensgeld dient dazu, den erlittenen Schaden durch eine Zahlung auszugleichen. Außerdem wird durch die Zahlung die Funktion der Genugtuung erfüllt.

 

Auch alle zukünftigen Folgeschäden, die sich auf den Behandlungsfehler als Ursache zurückführen lassen, müssen damit ausgeglichen werden. Das Schmerzensgeld soll also dem geschädigten Patienten die neue Lebenssituation erleichtern. Kontaktieren Sie deshalb einen Anwalt, um das Schmerzensgeld und damit verbundene Ansprüche durchzusetzen.

Die Herausforderung für den Anwalt

Die juristische Grundlage für das Schmerzensgeld liegt im Arzthaftungsrecht. Grundsätzlich geht es beim Schmerzensgeld immer um einen immateriellen Schaden (gemäß § 253 Abs. 2 BGB). Mit immateriellen Schäden sind Schäden gemeint, die keine Vermögensschäden sind. Daraus ergibt sich die Herausforderung, dass der Schaden nicht ohne weiteres in Geld gemessen werden kann.

 

Darum ist auch die Geltendmachung des Schmerzensgeldes erschwert und die Höhe des angemessenen Betrages höchst subjektiv. Infolgedessen ist es immer ratsam einen Anwalt bei Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüchen zu kontaktieren, um eine angemessene Höhe zu erwirken.

Kriterien für das Schmerzensgeld: Die Schmerzensgeldtabelle

Eine Möglichkeit das Schmerzensgeld zu bemessen, ist die Orientierung an der sogenannten Schmerzensgeldtabelle. Sie listet verschiedene Fälle auf, die sich mit dem jeweiligen Fall vergleichen lassen und somit einen Richtwert abbilden.

 

Hier finden Sie einige Kriterien, die über die Höhe des Schmerzensgeldes entscheiden. Relevante Faktoren, die der Rechtsanwalt berücksichtigt, sind unter anderem die Größe, Dauer und Intensität der Verletzung sowie Leiden oder nachträgliche Entstellungen des Geschädigten:

 

  • Alter des Patienten
  • Art des Schadens
  • Ausmaß des Schadens
  • Beeinträchtigungen im Alltag
  • Beeinträchtigungen im Beruf
  • Dauer der Schmerzen / Erkrankung
  • Fahrlässigkeit des Schädigers
  • Folgeschäden
  • Grad einer möglichen Behinderung
  • Psychische Folgen
  • Soziale Folgen
  • Vorerkrankungen des Patienten

Jeder Fall ist individuell

Jeder Mensch geht anders mit körperlichen Beeinträchtigungen und Verletzungen um. Und so unterschiedlich wie die Menschen sind auch die Fälle.

 

Darum ist ein hohes Maß an Einsatz erforderlich, um eine angemessene Entschädigung geltend zu machen. Etwas anderes kommt für mich bei der Verteidigung meiner Mandanten ohnehin nicht infrage. Mein Anspruch ist es, ein Schmerzensgeld zu erwirken, das den individuellen Ansprüchen gerecht wird.

 

Wenden Sie sich für eine Beratung an meine Kanzlei. Denn eine Beratung durch einen Anwalt zu Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüchen ist in jedem Fall empfehlenswert.

Mit Kompetenz und Erfahrung an Ihrer Seite

Als Anwältin mit der Spezialisierung Fachanwältin für Medizinrecht stehe ich Ihnen kompetent zur Seite. Erwirken Sie mit einem Anwalt Schmerzensgeld für den erlittenen Schaden und setzen Sie Ihre Ansprüche durch.

 

Für dieses Vorhaben steht mir umfangreiches Fachwissen zur Verfügung. Mit Erfahrung, Weitsicht und Durchsetzungskraft unterstütze ich Sie professionell und zielorientiert bei Ihrem Fall. Nehmen Sie Kontakt auf und kommen Sie zu Ihrem Recht!